bike

bike

 

 

Es begann vor vielen, vielen, vielen Sommernächten....

 

Schon als zarter Knabe hatte ich erste Kontakte zu Zweirädern mit Motor.

Später - kurz nach oder in  der Pubertät - auf der Suche nach einer festen Beziehung, lernte ich eine kleine zarte Japanerin kennen.

Bildhübsch, handlich, griffig, preiswert - genau so, wie man es sich so oft von Japanerinnen erzählt; ihr Name: Suzuki

Sie war nicht mehr jungfräulich - dafür aber extrem liebenswert.

Wir verbrachten mehr als sechs, sehr aufregende Jahre miteinander. Leider lies sie mich eines Nachts sitzen (liegen). Ohne ein Wort des Abschieds war sie plötzlich nicht mehr auffindbar.

 

Ich war dermaßen geschockt, dass ich mich in ein Vierrad stürzte und die nächsten Jahre durch das trübe Glas einer Windschutzscheibe auf mich zu schleichen lies.

Ab und zu gelang es mir gerade noch, einem Freund kurz- bis mittelfristig seine Feile auszuspannen.

 

Einige Jahre später,  lernte ich dann eine recht sportliche, junge Frau kennen. Diese sorgte dafür, dass in vielen Bereichen alte Sehnsüchte und Verlangen zurückkehrten. Längst vergessene Begriffe - wie z.B. Kurven, Lack und Leder - bekamen eine neue Bedeutung für mich.

 

Womit wir beim Thema wären. Auch sie hatte einen Fahrschein der Klasse eins. Somit beschlossen wir uns - statt eines Kindes - ein gemeinsames Zweirad anzuschaffen. Da ihr vorübergehend die finanziellen Argumente fehlten kaufte ich, mit der F650 Strada ,

 

 

 bmw 650

 

 

erstmal ein eher typisches Damenrad.

 

Die Idee dabei war, dass sie das Gerät im Folgejahr übernehmen sollte und ich mir dann die, von mir heiß verehrte Gummikuh R850R zulege.

 

Nun ja, es dauerte etwas über zwei Jahre bis ich merkte, dass ich so nicht wirklich glücklich war. Folgerichtig blieb nur die Trennung. Also erstmal von der Frau - dann von der F650; die Gummikuh R850R wurde Realität.

 

 bmw 850

 

Irgendwie ein schönes Motorrad - aber eben doch nur ein bayrischer Knödelhocker für Rentner. Ich fand, nach einem Jahr fröhlichem dahinboxerns, ich bin eigentlich viel sportlicher veranlagt als es mein Alter vermuten lässt (und meine Alte es immer behauptet) und legte mir eine

 

  bmw 11s

 

R1100S zu.

 

Traumhaftes Teil! Kurvenspaß ohne Ende, richtig Druck, richtig sportlich. Nur leider ein paar kleine Schönheitsfehler.

Erstens, die Sitzposition ist für Zwerge wie mich (1.73 cm) nur bedingt geeignet; zweitens, die Belastung der Handgelenke ist recht stark; und am problematischsten - ich krieg das Teil nicht unter 80km/h.

 

Egal, es machte richtig Spaß. Leider wurde mir meine neue Liebe gediebt.

 

Zeit zur Trauer, der Geduld (ein Monat Wartefrist - zu Saisonbeginn!!!) und die Möglichkeit neu zu probieren.

Ich ging also auf die Suche nach dem günstigsten Preis für eine neue 11S. Dabei erschien mir - beim Händler - unverhofft eine K12R.

 

Es war Liebe auf den ersten Blick! Schon die ganze Gestalt diese Rundungen, das sanfte Schnurren, Lack und Leder, Gummi - wieder werden alte Erinnerungen wach!

Also, entglitt mir die dreiste Bitte nach einer Probefahrt. Beim ersten Körper- (Sitz) kontakt - Wahnsinn!

 

Ich bin gleich auf unseren Fahrschulübungsplatz gedüst und habe Schräglage probiert bis sich die Fahrlehrer und Schüler kollektiv an die Birne gefasst haben (von wegen, nicht für enge Kurven zu gebrauchen). Beim Abknicken (Slalom) nicht einen Deut schlechter als meine 11S (hinten mit 180er Schlappen). Kopfsteinstrecke - ein Genuss! Bremse (ich hatte auch schon bei der 11S das Teilintegral mit ABS) - genial!

 

 bmw k12

 

Das war´s für fünf Jahre.

 

Dann hat BMW so einiges an neuen Teilen auf den Markt gebracht. Also wollte ich mal testen.

Die einzige Alternative für mich: K1200Rsport (s. Bild links) Die ist etwas leichter und etwas schneller und etwas teurer und etwas...

Na ja, Moppedfahren hat nichts mit Vernunft zu tun; da entscheidet der Bauch.

Ich hab eben eine Probefahrt gemacht und beim Aufziehen im ersten Gang gleich mal einen Wheelie genossen. Habe ein traumhaftes Handling bestaunt und mich einfach nur wohl gefühlt. Da kann ich auch verzeihen, dass die Thermoskanne, die BMW als Auspuff verkauft, auf der rechten Seite ist.

 

Im letzten Jahr habe ich erste Erfahrungen im "Autorennen" der Formel AS gemacht und überlege nun, ob ich nicht umsteigen soll. Dort könnte ich mir, in der Zusammenarbeit mit der Firma Lamborghini, eine erfolgreiche Zukunft vorstellen.

 

  lambo

 

Hier beim "Boxenstop" in Süd-Frankreich

 

 

 

 
home info giesbert tango in berlin mein tango argent. meine musik reiki bike kontakt impressum